Impressum
Hypnose
Hypnose gibt es schon seit dem Altertum.
Wo immer der bewusste Mensch mit seinem Verstand nicht weiterkommt, bietet die Hypnose eine Alternative mit neuen Möglichkeiten.

Seitdem Milton Erickson seit Mitte des letzten Jahrhunderts in den USA die orthodoxe klinische Hypnose weiterentwickelte, häuften sich die anhaltenden Erfolge.
Er führte, vereinfacht gesagt, das Gespräch mit dem Unbewussten in die Hypnose ein.
image

Die moderne Heilhypnose arbeitet nicht mit Befehlen, sondern sie arbeitet mit dem Unbewussten zusammen und vermeidet alles, was ihm entgegensteht. Suggestionen können nur nachhaltig wirken, wenn das Unbewusste diese wünscht!
Bei dieser Art der Hypnose werden die Worte sehr bewusst gewählt, denn das Unbewusste versteht alles wörtlich, eben wie ein ca. 3-4 jähriges Kind.

Die Hypnose findet in einem normalen Zimmer statt, es wird nichts abgedunkelt, Alltagsgeräusche werden einbezogen und der Patient sitzt in einem bequemen Stuhl. Der Behandler spricht mit dem Patienten, erkundigt sich nach seinen Gefühlen und Wahrnehmungen.
Der Patient äußert sich und nimmt aktiv am Gespräch teil. Ziel ist es, die Selbsthypnose zu erlernen, denn so kann sich der Patient dauerhaft selbst heilen.

Hypnose ist erfolgreich einzusetzen bei:

• Asthma
• Ängsten
• Depressionen leichte/reaktive
• Melancholie
• Neurosen aller Art
• Vegetative Störungen (Schlaf-, Verdauungsstörungen etc.)
• Schmerzen (z.B. Migräne)
• Raucherentwöhnung
• Essstörungen
• Adipositas-Therapie
• Krebstherapie, begleitende
• Psychosomatiken
• Sprachstörungen
• Traumen, psychisch (z.B. Missbrauch)
• Mobbing
• Burn-out (Überforderungs-) Syndrom
• Schul-, Prüfungs- und Versagensängste
• Konzentrationsstörungen
• Motivationsstörungen
• Verhaltensänderungen
  und bei vielen anderen Erkrankungen.

Die moderne Hypnosetherapie ist in der Regel eine Kurzzeittherapie mit 3 bis 6 Sitzungen, in denen von Anfang an mit dem Unbewussten des Patienten gearbeitet wird. Diese Kurzzeittherapie eignet sich sowohl zur Behandlung von psychosomatischen Erkrankungen wie auch zum Beispiel als Kurzintervention zur Behandlung von Schulkindern.



Ich mache darauf aufmerksam, dass Hypnose möglicherweise ganz oder auch teilweise nicht als wissenschaftlich bewiesenes Verfahren anerkannt wird.